www.Heilsbeste.de

Die Geschichte des Flugplatzes Karlsruhe-Forchheim und was sich sonst noch ereignete

 

Im Jahr 1957:

Der Deutschlandflug Zwischenstop am 22.06.1957 am Flugplatz:

Bild: Zwischenlandung von Flugzeugen des Flugsportvereins Nürnberg beim Deutschlandflug 1957 auf dem Flughafen Forchheim.

Bild: Bruchlandung eines Flugzeugs des Aero-Clubs Saar auf dem Flughafen Forchheim beim Deutschlandflug 1957.

 

Flugplatzeinweihung am 22. September 1957.

(3) Plakat zur Flugplatz Einweihung mit Großflugtag,   hier  klicken für Grossansicht

Plakat Grossflugtag Karlsruhe 1957

 

(3) Organisationsplan zur Einweihung 1957,   hier  klicken für Grossansicht

Organisationsplan Grossflugtag Karlsruhe 1957

 

Im Jahr 1958:

Aero Contact Luftfahrt  GmbH (kurz Arco), ist Fluggesellschaft auf dem Flugplatz Karlsruhe-Forchheim . (9)

 

Im Jahr 1959:

Schon am 20. Januar 1959 wurde der Flugplatz mit Funk ausgerüstet, am 26. Juli erfolgte die Einbeziehung in den planmäßigen Luftverkehr.

Welche Bedeutung Flugplätze zu dieser Zeit hatten, ist     hier in einem Artikel der Zeitschrift "Die Zeit" nachzulesen.

(3) Neubau der "Gaststätte "Fliegerklause" (oberer Bildbereich),   hier klicken für Grossansicht

Neubau Gaststätte Flugplatz Karlsruhe 1959

 

Im Jahr 1960:

03. August: Der Flugplatz Karlsruhe-Forchheim erhält viermal wöchentlich Flugverbindung nach Düsseldorf.

 

Im Jahr 1960:

08. + 09.10. Großflugtag in Karlsruhe-Forchheim. [ [Informationsquelle: FSV Karlsruhe ]

(3) Blick auf das Fluggelände am Großflugtag in Richtung Norden,   hier klicken für Grossansicht

Grossflugtag Karlsruhe 1960

(3) Blick auf das Fluggelände am Großflugtag in Richtung Süden,   hier klicken für Grossansicht

Grossflugtag Karlsruhe 1960

 

Im Jahr 1961:

1961: Im Flugplan der ehemaligen Fluggesellschaft "Deutsche Taxiflug" vom Sommer ist folgende Flugverbindung aufgezeichnet:

Baden Baden-Oos - Karlsruhe - Mannheim - Frankfurt /Main.

Die Verbindung mit der Flugnummer "TF 30" startete um 09.15 in Baden Baden-Oos nach Karlsruhe, um 09.30 ging es ab Karlsruhe weiter nach Mannheim. Ab Mannheim startete die Maschine um 09.55 um dann um 10.15 Uhr in Frankfurt /Main zu landen. Geflogen wurde mit Dornier DO-28. Der Rückflug "TF 31" startete ab Frankfurt um 18.15 Uhr, ab Mannheim um 18.35 Uhr, ab Karlsruhe um 19.00 Uhr, Ankunft Baden Baden - Oos 19.15 Uhr

Ein Artikel der Zeitschrift "Die Zeit" befasst sich    hier mit der "Deutschen Taxiflug"

Im Jahr 1962:

Persönliche Erinnerung des Autors:  Ebenfalls setzte die Bundeswehr regelmäßig ihre Fallschirmspringer über dem Flugplatz ab. Natürlich habe ich dabei von zuhause immer zugeschaut. Diese Absprünge waren nicht immer ungefährlich. Die Maschinen vom Typ Nord 2501"Noratlas" setzten zwar vorher "Fähnchen" ab, um Windrichtung und Intensität festzustellen, aber manchmal haben sich die Verhältnisse beim Absetzen der Springer geändert und so manche sind dann nicht auf dem Platz, sondern im nahe gelegenen Wald gelandet. Die Fallschirme der damaligen Zeit ließen nicht viel Spielraum zum steuern. Nachdem die Asphaltpiste auf dem Gelände gebaut war, stoppte die Bundeswehr die Absprünge.

Nord 2501 "Noratlas"

(6) Eine Nord  2501 "Noratlas" auch liebevoll "Nora" genannt

 

© Manfred Heil


Weiter

Zurück zur Startseite

 

www.heilsbeste.de